iPad 1 vs. iPad 2

Mit dem Release des Apple iPad2 wurden einige dringende Fragen beantwortet, allen voran: Was hat das zweite iPad, was das erste nicht hat? Neben einigen sehr offensichtlichen Neuerungen gab es für die Apple Community einiges, auch in Sachen Software, zu bestaunen. Insgesamt haben Hardcore-User sich jedoch hier und da etwas mehr gewünscht.

Nicht nur die Apple Community hatte das Erscheinen des neuen Apple iPad sehnlich erwartet. Wie immer, wenn neue Apple Geräte auf dem Market erscheinen, erscheinen auch Dutzende Presseleute, um der Präsentation beizuwohnen.
So auch beim iPad2: Die Präsentation im Apple-Hauptquartier in Cupertino wurde Live im Internet gestreamt und über illustrierte Textmeldungen konnte die Apple Community zuschauen, welch großartige neue Features da enthüllt wurden.

Am Auffälligsten war das neue Design. Klar, das puristische, flache und dünne Grund-Design, das man vom iPad 1 kannte, wurde nicht neu erfunden. Das iPad 2 ist jedoch leichter und flacher als sein Vorgänger und sorgt damit für noch mehr Verblüffen ob der vielen Technologie, die in so wenig Platz passt. Internet, Filme schauen, Musik hören, mit Freunden sprechen.

Und Letzteres jetzt auch über Face-Time, denn das iPad 2 sollte endlich die Kamera erhalten haben, die viele beim iPad 1 so vermisst hatten. Mehr noch, denn man hat dem neuen Apple Tablet gleich zwei Linsen verpasst, eine vorne, eine hinten. Mit der hinteren kann man HD Videos aufnehmen und über die vordere Videoanrufe mit anderen Apple Usern führen – Natürlich ist das iPad so auch kompatibel mit iPhones.

Und auch die inneren Werte stimmen: Das iPad 2 hat einen Dual-Core A5 Chip erhalten, der das zweite Apple Tablet fast doppelt so schnell macht, wie seinen Vorgänger. Damit betreibt das iPad2 Grafiken in 9-facher Geschwindigkeit, spielt bis zu 10 Stunden Videos ab und betreibt die vielen Apple Apps, von denen der App-Store mittlerweile weit über 100.000 Stück anbietet. Das Apple iPad 2 – Noch Fragen?

Comments are closed.